Therapie bei myofunktionellen Störungen

myoheader

Bei einer Myofunktionellen Störung bestehen Auffälligkeiten in der Mund- und Zungenmotorik.

myobeitrag


Infos


 Mögliche Merkmale einer Myofunktionellen Therapie (MFT):

  • • offener Mund, besonders in Ruhephasen
  • • schlaffe Lippen
  • • Mundatmung
  • • verkürzte Oberlippe, dicke gerötete Unterlippe
  • • zwischen den Zähnen sichtbare Zungenruhestellung
  • • schlaffe Gesichtsmuskeln, “langweiliger“ Gesichtsausdruck
  • • Schlucken gegen die oder zwischen den Zahnreihen
  • • schlaffe Körperhaltung im Sitzen und Stehen
  • • durch falsches Schlucken bedingte Zahn- und Kieferfehlstellungen
  • • schmaler, hoher Gaumen
  • • Artikulationsstörungen

Die Therapie


Die Myofunktionelle Therapie findet Anwendung in folgenden Bereichen:

  • • Vorbeugung und Unterstützung zur Kieferorthopädie (z.B. Zahn- und Kieferfehlstellung)
  • • Unterstützung zur Sprachtherapie (z.B. Lautbildungsfehler)
  • • Unterstützung der Zahnmedizin (z.B. Prothetik, Zahnerhaltung, Kiefergelenksprobleme)
  • • Unterstützung der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde (z.B. Mundatmung)