Probleme im Bereich LernVerhalten

Lernprobleme

Immer häufiger zeigt sich, dass schlechte Noten nicht unbedingt durch z.B. Lese- Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS) oder auch mathematische Schwierigkeiten (Dyskalkulie) entstehen, sondern durch Schwierigkeiten im Lern- und Arbeitsverhalten. Kinder / Jugendliche arbeiten z.B. impulsiv, beginnen direkt mit der Aufgabe, ohne vorher nachzudenken oder haben große Schwierigkeiten, ihre Konzentration / Aufmerksamkeit aufrecht zu erhalten.

verhalten 2Oft zeigen diese Kinder auch Schwierigkeiten mit der Selbstorganisation. Das zeigt sich z.B. dadurch, dass sie das Arbeitspensum nicht überschauen und strukturieren können, hastig und fahrig arbeiten, um schnell fertig zu werden, zu kompliziert denken und nicht den einfachen Weg sehen und / oder keine Selbstkontrolle vornehmen können.

Eine weitere Problematik ist die Konzentration / Aufmerksamkeit in schulischen Kontexten.

Die gerichtete Aufmerksamkeit bezeichnet die selektive oder fokussierte Aufmerksamkeit auf relevante Reize bei gleichzeitiger Unterdrückung von Störreizen und entspricht dem Begriff der Konzentrationsfähigkeit, d.h. Konzentration ist somit gerichtete Aufmerksamkeit.

 


Typische Symptome


 Folgende Auffälligkeiten erschweren den Lernprozess:

  • • leichte Ablenkbarkeit durch äußere Reize
  • • kurze Aufmerksamkeitsspanne
  • • Schwierigkeiten, sich zu organisieren
  • • Vergesslichkeit
  • • Vermeidungsverhalten
  • • Flüchtigkeitsfehler
  • • Überaktivität / motorische Unruhe
  • • Schwierigkeiten, ruhig zu arbeiten
  • • Impulsivität

Behandlungsschwerpunkte


Im Rahmen der Behandlung steht u.a. die Vermittlung von handlungsrelevantem Wissen und das Einüben von Basisfertigkeiten hinsichtlich der Konzentrationsprobleme im Vordergrund.

  • • Schulung der selektiven Aufmerksamkeit
  • • Schulung der Daueraufmerksamkeit
  • • Sorgfältiges Arbeitsverhalten
  • • Ausbau der problemlösenden Reflexivität
  • • Ausbau der schulisch relevanten Konzentrationsfähigkeit
  • • Verbesserung der Handlungsplanung
  • • Verbesserung der selbständigen Fehlerkorrektur
  • • Schulung der Zeit- und Arbeitsökonomie
  • • Motivationsschulung
  • • Vermittlung von Entspannungstechniken, Bewegungs- und Entspannungsübungen
  • • Ausbau des Lernstils unter Einbezug verschiedener Lernkanäle
  • • Erarbeitung von Arbeitstechniken
  • • Wahrnehmungsschulung

Ziel ist es, das Lernen zu lernen, wie man strukturiert an eine Aufgabe herangeht, ohne etwas zu übersehen und welche Strategien es gibt das Erarbeitete nochmals zu überprüfen, um evtl. den einen oder anderen Fehler noch zu entdecken.