Kooperation mit der Hochschulpsychotherapieambulanz für Kinder und Jugendliche (KiJu) der Universität zu Köln


Es besteht eine enge Kooperation mit der Hochschulpsychotherapieambulanz für Kinder und Jugendliche (KiJu) der Universität zu Köln.

Für weitere Informationen klicken Sie auf das Logo.


Unser Zusatzangebot im Rahmen der Kooperation


Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Lernstörungen und -auffälligkeiten benötigen eine professionelle und umfassende Teilleistungsdiagnostik, die über die standardisierte Testung hinausgeht. Um eine sinnvolle, an den individuellen Ressourcen des Patienten ausgerichtete Lerntherapie installieren zu können, bedarf es ausgewiesener Experten. Ziel ist es dabei ein Therapiekonzept zu etablieren, was in erster Linie an den Fähigkeiten und Stärken der Kinder und Jugendlichen orientiert ist und nicht an den Defiziten. Schließlich entwickeln viele dieser Patienten im Verlauf ihrer Entwicklungsgeschichte sekundäre psychiatrische Symptome, die es gilt präventiv bzw. unmittelbar bei Auftreten verhaltenstherapeutisch und systemisch zu behandeln. Denn nur so lassen sich langfristige negative Folgen in Form psychischer Probleme verhindern.

Anamnese und Diagnostik

  • Umfangreiche ergänzende Diagnostik in Bezug auf Sprachkompetenen, Lernkompetenzen sowie eine genaue Analyse des Lern- und Arbeitsverhaltens nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.
  • Anhand standardisierter und informeller Testverfahren, strukturierten Beobachtungen und Befragungen werden Daten zur Vorgeschichte und der aktuellen Situation des Kindes sowie des beteiligten sozialen Systems erhoben und analysiert.

Intersisziplinärer Austausch / Beratungsgespräch

  • Ausführliches Beratungsgespräch
  • Die Ergebnisse der Befunderhebung und die erhobenen Daten werden besprochen und miteinander in Zusammenhang gebracht
  • Ziel ist die Einleitung gezielter Interventionen