DSC00033Unsere Herangehensweise hängt von der Persönlichkeit des Kindes / des Jugendlichen / des Patienten ab. Im Rahmen einer Befunderhebung ermitteln wir mit standardisierten und informellen Verfahren den aktuellen Behandlungsbedarf.

Wir berücksichtigen psychische Grundmuster wie emotionale Verarbeitung und Konfliktbewältigung ebenso wie das soziale Umfeld (Familie, Schule, Arbeitsstelle).

Die Eltern lernen über Gespräche die Schwierigkeiten des Kindes verstehen und können dadurch die Entwicklung aktiv unterstützen und fördern.

 

 


Kurz und knapp ...

  • • Der Patient steht im Zentrum der Therapiemaßnahme.
  • • Wir unterstützen die Kinder dabei, die Hintergründe ihrer Schwierigkeiten selber zu erkennen.
  • • Unter Einbezug einer Förderdiagnostik werden Therapieinhalte regelmäßig überprüft und angeglichen.
  • • Wir helfen, die eigenen Fähigkeiten zu entdecken, die Persönlichkeit zu stärken und neue Entwicklungsschritte zu machen.
  • • Gemeinsam erarbeiten wir neue Handlungskonzepte und Strategien.
  • • Wir begleiten geduldig den Prozess der Umsetzung und Verinnerlichung  des neuen (Sprach-)Verhaltens.
  • • Wir motivieren die Patienten, sich mit der persönlichen Lerngeschichte, den Gefühlen, Widerständen oder Ängsten auseinander zu setzen.
  • • Lernmotivation und persönliche Ressourcen spielen eine wichtige Rolle.
  • • Wir erstellen einen individuellen Therapieplan und besprechen ihn z.B. mit den Eltern und möglichst auch mit "Mitbehandlern".