Dr. Nicole Ramacher-Faasen

Seit 1994 arbeite ich in eigener freier Praxis als Diplom-Sprachheilpädagogin (Bereiche: Integrative Lern- und Sprachtherapie). Wenn Sie auf meinen Namen klicken finden Sie weitere Informationen über meine Qualifikationen, Publikationen, Forschungsschwerpunkte und meinen beruflichen Werdegang.


Akademischer Werdegang / Akademische Tätigkeit


seit 2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität zu Köln: Projekt L-R-S! Lesen - RechtSchreiben - Studieren! Zentrum für Hochschuldidaktik Humanwissenschaftliche Fakultät 

2012 - 2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität zu Köln: Lehrstuhl für Psychologie und Psychotherapie in der Heilpädagogik (Prof. Dr. Lauth), Mitarbeit im Projekt KiJu

seit 2012: Lehrbeauftragte an der WWU Münster (Lehrstuhl Prof. Dr. Schönweiss) Institut für Erziehungswissenschaft. Arbeitsbereich: Sozialpädagogik, Mitarbeiterin am Forschungsprojekt Lernserver – individuelle Förderung

seit 2010: Lehrbeauftragte HAW Hamburg, Fakultät Wirtschaft und Soziales Studiengang: Bildung und Erziehung in der Kindheit (Lehrstuhl Prof. Dr. Bergs-Winkels), Schwerpunkte der Vorträge: (Hoch)Begabung und Lernauffälligkeiten, Interpretation von Entwicklungsprofilen, Sprachentwicklung, Förderung im Elementarbereich

2009-2012: Promotionsstudium an der Universität zu Köln: Metakognition im Kindergartenalter. Vorschulkinder machen sich auf den Lernweg oder „Warte, ich bin grad am Denken!“ -Eine explorative Studie-.   


Praxistätigkeit


2008-2014: Mitarbeiterin im Competence Center Begabtenförderung Düsseldorf/CCB

1999-2002: Tätigkeit im Malteser Krankenhaus Duisburg: Abteilung Phoniatrie /Pädaudiologie (Dr. Donald Becker)

1994-1995: Anstellung als Sprachheilpädagogin in der Frühförderstelle Moers / Kreis Wesel  

seit 1994: Tätigkeit als Diplom-Sprachheilpädagogin in eigener freier Praxis (Bereiche: Integrative Lern- und Sprachtherapie; Therapiezentrum Ramacher-Faasen GmbH) 


Zusatzqualifikationen


2012: LRS Trainer (Lernserver Münster)

2012: Zertifizierter Lerncoach (Lernserver Münster)

2010: Psychotherapeutin (ILS)

2010: Anerkannte Lerntherapeutin FiL (Fachverband integrative Lerntherapie)

2009: BeBa-Koordinatorin NRW (Beobachtungsbasiertes Screeningverfahren)

2009: AD(H)S-Trainerin nach Lauth / Schlottke

2009: Specialist in Pre-School-Gifted Education (ECHA-Zertifikat)

2009: Qualitätsmanagement-Beauftragte (ILS)

2008: Psychologische Beraterin / Personal Coach (ILS)

2008: Begabungspädagogin (IFWL)

2008: CCB-Mentorin (Spezielle Förderung begabter Kinder mit bes. Schwierigkeiten)

2005: Legasthenie-Trainerin

2002: Heilpraktikerin Sprachtherapie


Veröffentlichungen Fachliteratur


Ramacher-Faasen, N. / Lauth, G. W. (2014): ADHS in der Schule – ein Plädoyer für eine differenzierte Betrachtung - Fachzeitung: Lernen und Lernstörungen. Heft 3/14, S. 188-192; Huber, Bern.

Ramacher-Faasen, N. (2013): Metakognition im Kindergartenalter. Vorschulkinder machen sich auf den Lernweg oder „Warte, ich bin grad am Denken!“ -Eine explorative Studie-. Dissertation. Universität zu Köln.

Ramacher-Faasen, N. / Lauth, G. W. (2011): Selbstreguliertes Lernen in der integrativen Lerntherapie -Metakognitive Trainingsverfahren- Fachzeitung: Sprachrohr Lerntherapie . Heft 2011, Fachverband für integrative Lerntherapie e.V., S. 3-23.

Ramacher-Faasen, N. (2010/2011): Früherkennung von besonderen Begabungen bereits im Vorschulalter (interne Veröffentlichung im Rahmen eines Qualitätshandbuches des Jugendamtes Düsseldorf).

Ramacher-Faasen, N. (2010/2011): Die kindliche Entwicklung (interne Veröffentlichung im Rahmen eines Qualitätshandbuches des Jugendamtes Düsseldorf).

Ramacher-Faasen, N. (2010): Der Umgang mit Bilderbüchern in Bezug auf die Förderung der Sprachentwicklung In: Veröffentlichung eines Materialheftes der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW, NRW.

Ramacher-Faasen, N. (2009): Mathematik mit allen Sinnen. In: Fischer, C, Westphal, U, Fischer-Ontrup, C.: Individuelle Förderung: Lernschwierigkeiten als schulische Herausforderung (Band 9), S. 148-163.  Münster. icbf Begabungsforschung.

Ramacher-Faasen, N. (2000): Elternratgeber: Wenn alle Mathe-Ampeln auf ROT stehen. Heinsberg: Dieck-Verlag.

Ramacher-Faasen, N. (1999): Rechenschwierigkeiten – und nun? Heinsberg: Dieck-Verlag.

Ramacher-Faasen, N. (1998): Elternratgeber LRS. Heinsberg: Dieck-Verlag.

Ramacher-Faasen; N. (1997): Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten-frühzeitig erkennen-gezielt helfen. Heinsberg: Dieck-Verlag.


Veröffentlichungen Lern- und Lehrmaterialien


Ramacher-Faasen, N. (2007): Entwicklungsposter – Satz: Kognitive Entwicklung, Motorik Sprachentwicklung, Wahrnehmung, Persönlichkeitsentwicklung. Moers: Akzente Verlag.

Ramacher-Faasen, N. (2007): 10 Piks. Akzente Verlag, Moers.

Ramacher-Faasen, N. (2007): Zahlibert trifft Zahliberta. Akzente Verlag, Moers.

Ramacher-Faasen, N. (2007): Die Akzente Basisbox-Kleinkind. Akzente Verlag, Moers.

Ramacher-Faasen, N. (2006): Meine kleine Sprachbox, Leopardi GbR, Moers.

Ramacher-Faasen, N. (2006): Die Mundakrobaten. Akzente Verlag, Moers.

Ramacher-Faasen, N. (2006): Akzente-Box der Mathematik. Akzente Verlag, Moers.

Ramacher-Faasen; N. (2005): Die große Box der Sprachentwicklung- Sprache begreifen. Akzente Verlag, Moers. 


Forschungsschwerpunkte


 ADHS im Schulalltag 

  • • Erscheinungsformen, Verläufe und Behandlung der ADHS-Problematik in der Schule
  • • Früherkennung und Präventionsmaßnahmen
  • • Entwicklung und Erprobung von störungsspezifischen Therapieprinzipien
  • • Durchführung klassenübergreifender Maßnahmen
  • • Workshops und Coachings zum Themenbereich ADHS und Lernverhaltensstörungen
  • • Durchführung von praxisorientierten Projekten

 Frühkindliche Bildung- und Elementarbereich 

  • • Erscheinungsformen, Verläufe und Behandlung der ADHS-Problematik in der Kita
  • • Früherkennung und Präventionsmaßnahmen
  • • Entwicklung und Erprobung von störungsspezifischen Therapieprinzipien
  • • Durchführung von praxisorientierten Projekten

 Lernstörungen 

  • • Verlaufsdiagnostik zur ressourcenorientierten Förderplanung
  • • Workshops und Coachings zum Themenbereich Lernstörungen
  • • Einzelfallbetreuung durch Studierende unter Supervision

 Komorbide Lern- und Verhaltensstörungen 

  • • Gezielte Beobachtung mit dem ©KomProf (Kompetenzprofil) als Grundlage für eine gezielte Beratung und zur Herleitung gezielter Interventionen (Dr. Ramacher-Faasen, N., 2013)

Lehrtätigkeiten 


Lehrtätigkeiten in Form von Lehraufträgen, Fortbildungen / Vorträgen / Workshops...

  • seit 2013: Referentin zu verschiedenen Themenbereichen bei der dgs-LG Rheinland
  • seit 2012: Lehrbeauftragte am Lehrstuhl Prof. Dr. Schönweiss, WWU Münster (Individuelle Förderung im Schulalltag)
  • seit 2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Lauth, Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät, Psychologie und Psychotherapie in der Heilpädagogik
  • seit 2012: Referentin in der Ausbildung Integrative Lerntherapie (FiL), Ginko-Akademie
  • seit 2011: Mitarbeit in der „Weiterbildung Lauth“ als Trainerin und Dozentin
  • seit 2011: SchiLf zum Thema: Individuelle Förderung im Klassenverband für das Institut für Erziehungswissenschaften (IfE), Arbeitsbereich Neue Technologien im Bildungs- und Sozialwesen/Medienpädagogik der WWU Münster
  • 2010: Referentin zum Thema: Einrichtung einer Lernwerkstatt an der HAW Hamburg
  • seit 2010: Referentin in der Weiterbildung "Specialist in Pre-School Gifted Education" des ICBFs Münster in Kooperation mit dem European Council for High Ability (ECHA)
  • seit 2010: Lehrbeauftragte HAW Hamburg, Fakultät Wirtschaft und Soziales Studiengang: Bildung und Erziehung in der Kindheit
  • seit 2010: Kooperationspraxis der Universität zu Köln; Teilnahme an der praktischen Ausbildung Bachelor und Masterstudenten der Universität zu Köln, Studiengang Sprachheilpädagogik
  • 2009: Durchführung des BeBa-Verfahrens an einer Grundschule (Erstellung des schulinternen Bogens, Planung, Auswertung, Beratung, Fortbildung des Kollegiums)
  • 2009-2011: Begleitung einer Kindertagesstätte auf dem Weg zum Familienzentrum
  • 2009 Teilnahme an einem Workshop / Symposium als Vertreterin des Lehrstuhls Prof. Dr. Lauth zum Thema: Integrative Lerntherapie –zur Zukunft der universitären Qualifizierung
  • 2008: Mitglied des Kompetenzteams des ICBF, Uni Münster / Kongress Münster: Mitplanung / Mitgestaltung der Kongresse: Individuelle Förderung-Lernschwierigkeiten als schulische Herausforderung
  • 2002: Lehrauftrag an der Logopädieschule des Malteser-Krankenhauses

Tätigkeit am Lehrstuhl 


 Tätigkeit am Lehrstuhl (Köln)

  • • Beratungspsychologie (GM 5.1+ MK 3.1) – Einzelfallberatung
  • • Sprechzeiten nach Vereinbarung
  • • Prüfungsbeisitz  
  • • Mitorganisation von Veranstaltungen am Lehrstuhl
  • • Entwicklung von Fördermaterialien  ´
  • • Publikationen
  • • Betreuung von Examens-, Bachelor- und Masterarbeiten

Betreute Projekte am Lehrstuhl 

  • • Interventionsmaßnahmen zum selbstgesteuerten und selbstregulierten Lernen für Schülerinnen und Schüler mit Lern- und Verhaltensauffälligkeiten - Eine Pilotstudie -
  • • Schwierige Situationen im Kindergartenalltag – frühzeitig erkennen – gezielt handeln. Interventionsmöglichkeiten
  • • Mathematische Lern- und Leistungsprobleme im schulischen Alltag
  • • Erstellung eines informellen Screenings zur Ermittlung mathematischer Basiskompetenzen
  • • Multimethodale und multiperspektivische Diagnostik als Voraussetzung für individuelle Therapieplanung und die Ableitung von Interventionen -Eine Fallarbeit
  • • Einzelfallanalyse -Ein Modell zur Dokumentenanalyse in der Jugendhilfe-
  • • Die deutsche Übersetzung des School Situations Questionaire – gelungen? Untersuchungen zu Objektivität, Reliabilität und Validität.
  • • Eltern-Kind-Training für konzentrationsschwache und unruhige Vorschulkinder
  • • Lern- und Verhaltensausfälligkeiten in der Schule (eine Klassenanalyse)
  • • Durchführung und Evaluation eines Grundschullehrertrainings zum Thema ADHS anhand verschiedener Aspekte   

Laufende bzw. geplante Projekte

  • • Habilitationsvorhaben
  • • Mitarbeit in der Psychotherapieambulanz KiJu
  • • Projektleitung in der Lernambulanz
  • • KomProf
  • • Herausgeberschaft einer wissenschaftlichen Buchreihe zum Thema Lernen und Verhalten
  • • Veröffentlichungen 

Projekte außerhalb des Lehrstuhls 


2008: Mitglied des Kompetenzteams des ICBF, Uni Münster / Kongress Münster: Mitplanung / Mitgestaltung der Kongresse: Individuelle Förderung-Lernschwierigkeiten als schulische Herausforderung

2009-2011: Begleitung einer Kindertagesstätte auf dem Weg zum Familienzentrum

2010: Entwicklung eines Weiterbildungsangebotes zum / zur Legasthenietrainer/in, Weiterbildung Prof. Dr. Lauth

2010: Entwicklung eines Weiterbildungsangebotes zum/zur Dyskalkulietrainer/in Weiterbildung Prof. Dr. Lauth

2010: Organisation und Durchführung eines Fachtages zum Thema INKLUSION an einem Düsseldorfer Gymnasium (http://www.luisen-gymnasium.de/index.php?option=com_content&view=article&id=113:luisen-gazette-nr-15&catid=76:news-archiv&Itemid=65)

2011: (Non)verbale Kommunikationsförderung im Rahmen eines Theaterworkshops (in Kooperation mit der HAW Hamburg und der Hogeschool van Arnhem en Nijmegen)

2010 / 2011 „ELKATE-S“ (Lernkompetenztraining Schule) Entwicklung / Begleitung / Evaluation an einer Grundschule in Düsseldorf in Kooperation mit Prof. Dr. Lauth (Universität zu Köln)

2011 / 2012 „Fließender Übergang“ im BOS (Bildungsort Schule). Entwicklung, Begleitung und Evaluation des Projektes Selbstlernzentrum für eine Grundschule im Kreis Wesel in Kooperation mit der HAW Hamburg (Prof. Dr. Bergs-Winkels) und der Hogeschool van Arnhem en Nijmegen.

Seit 2010 „Will-Ma, die Forscherratte, wills wissen“. Metakognitive Förderung durch Entdecken und Erforschen anhand von Experimenten mit Will-Ma- der Forscherratte (Handpuppe), Durchführung in mehreren Kitas / Schulen

Seit 2011 „Sprachdetektive im Einsatz“ Sprachkompetenzen entdecken und entwickeln. Gezielte Förderung im Kindergarten

2012: Mitorganisatorin derFachtagung ‚Das Lernen fördern – Schnittpunkte zwischen Wissenschaft, Schule und Lerntherapie‘ Interdisziplinäre Fachtagung

2013/2014: Stiftungsprojekt Kompetenzcoaching für Grundschülerinnen und Grundschüler der 2.-4. Klasse (Das Projekt richtet sich an besonders begabte Grundschülerinnen und Grundschüler, die Schwierigkeiten haben, ihre Fähigkeiten und Begabungen im schulischen Kontext in adäquate Leistungen umzusetzen.), Begabtenstiftung Düsseldorf 


Fortbildungen / Workshops, Weiterbildungen


2014   Auswahl 

  • • AD(H)S-Berater für Schulen nach Lauth und Naumann (Weiterbildung)
  • • Ausbildung zum/zur Dyskalkulie-Trainer/in
  • • Ausbildung zum/zur LRS-Trainer/in
  • • Interventionen im Schulalltag (Weiterbildung)
  • • Interne Schulung im Kiga mit konkreter Anwendung: Bielefelder Screening zur Früherkennung von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
  • • Fachtagung der Schulpsychologie Hessen: ADHS – eine pädagogische und psychologische Herausforderung für die Schule
  • • Metakognitive Förderung in der Lerntherapie (Fortbildung, Ginko-Akademie)
  • • Dyskalkulie. Theorie und Praxis im Zusammenhang mit besonderen Begabungen (Workshop im Rahmen eines Zertifizierungskurses für Lehrkräfte, CCB Düsseldorf)
  • • Umgang mit   ADHS in der Lerntherapie (Fortbildung, Ginko-Akademie)
  • • Gastvortrag: Netzwerken bei besonderer Begabung / Hochbegabung (Uni Köln)
  • • Lernauffälligkeiten trotz Hochbegabung?! (Lehrauftrag, HAW Hamburg)
  • • Lernauffälligkeiten – frühzeitig erkennen-gezielte Interventionen einleiten (Vortrag VHS)
  • • Coaching Elementarbereich: Entwicklung von gezielten Interventionen im Kindergartenalltag CCB Düsseldorf)

 2013   Auswahl 

  • • „Willma “ Aufmerksamkeitstraining für Eltern und Vorschulkinder nach Lauth
  • • Lernserver Münster: Arbeitstagung: Gemeinsam neue Wege gehen!“ – Individuelle Förderung und kooperative Schulentwicklung
  • • Praxisorientierte Weiterbildung :„Umgang mit ADHS-Verhaltensweisen in der Lerntherapie“
  • • Lernauffälligkeiten trotz besonderer Begabung? (Vortrag, VHS)
  •  • (Lern)Verhaltensauffälligkeiten im Schulalltag (Workshop Realschule Köln)
  • • „Verhaltensauffälligkeiten im Kindergarten“ Vortrag, Frühförderkreis der Stadt Krefeld
  • • Verhaltensauffälligkeiten unter systemischen Aspekten (SchiLf, Dinslaken)
  • • „Wahrnehmungsstörungen“ Frühzeitiges Erkennen-Gezielte Förderung (SchiLf, Lemgo)
  • • Auffälligkeiten in den Schlüsselkompetenzen – auch bei  Kindern mit besonderer Begabung!?
    • Herleitung individueller Fördermöglichkeiten (SchiLf, Düsseldorf)